Schlagwort-Archive: Krimi

Christof Weigold Der Mann, der nicht mitspielt: Hollywood 1921 (Hardy Engel 1)

Über den Autor

Christof Weigold wurde in Mannheim geboren,lebt mittlerweile aber in München. Bisher trat er vor allem als Drehbuchautor in Erscheinung , vor allem für verschiedene Kinokomödien. Der Mann, der nicht mitspielt: Hollywood 1921 (Hardy Engel 1) ist sein erster Roman und er hat mit diesem die Auszeichnung mit dem Preis des „Mordsharz“-Krimifestivals für das beste deutschsprachige Krimidebüt, dem „Harzer Hammer 2018“ erhalten. Ob auch das Hörbuch preisverdächtig ist, klärt dieser Text.

Der Plot

Hollywood 1921. Das Mekka der Filmindustrie ist noch nicht viel mehr als ein verschlafenes Nest, in dem allerlei Glücksritter ihren Profit und beruflichen Erfolg suchen. Unter ihnen auch Hardy Engel.Eigentlich Kriminalkommissar aus Mannheim, hat er nach dem Ersten Weltkrieg den Sprung über den großen Teich gewagt und versucht, seinen Traum als Schauspieler fuß zu fassen zu verwirklichen Da dies aber mehr schlecht als recht funktioniert, wird Hardy Engel Privatdetektiv Er wird von der schönen Pepper Murphy beauftragt, das verschwundene Starlet Virginia Rappe zu finden. Kurz darauf stirbt Virginia unter mysteriösen Umständen, nachdem sie eine Party des beliebten Komikers Roscoe »Fatty« Arbuckle besucht hat. Dieser wird beschuldigt, sie brutal vergewaltigt und tödlich verletzt zu haben. Hardy Engel ermittelt in der Deutschen Kolonie rund um den Universal Gründer Carl Lämmle und gerät in eine tödliche Intrige zwischen Universal und MGM , die zusammen mit dem großen Skandal das junge Hollywood in den Abgrund zu ziehen droht.

Die Bewertung

Klassischer Hardboild Krimi

Christof Weigold orientiert sich in seiner Hardy Engel Serie unverkennbar an Sam Spade und Philip Marlowe. Auch Hardy ist eine mehr oder weniger gescheiterte Existenz,die versucht das Richtige zu tun, dabei aber immer wieder scheitert. Dabei darf,in der Figur der Pepper Murphy auch die geheimnisvolle Fame Fatale nicht fehlen.Ebenso natürlich der treue Barkeeper Buck, der Hardy in kritischen Situationen mit Tipps, Rat und Tat zur Seite steht. soweit so dem Genre entsprechend .

Fiktion und Realität geschickt vermengt

Auch wenn Hardy Engel natürlich ein Erfindung ist, basiert der Fall an sich auf einem historischen Kriminalfall und Skandal, der sich 1921 tatsächlich in Hollywood zugetragen hat. Auch reale Personen wie der Filmproduzent Carl Laemmle, Gründer des Filmstudios Universal aber auch die Gründer von MGM Louis B. Mayer und Irving Thalberg oder der spätere Produzent von vom Winde verweht, David O. Selznick,treten als entscheidende Handelnde Figuren auf oder werden erwähnt. In dieser Vermengung von Fiktion und realen Personen ähnelt das Buch anderen historischen Krimis,wie zum Beispiel Volker Kutschers Gereon Rath Reihe. Weigold gelingt dies aber auf Charmante Art. sehr schön arbeitet er die verrufene Seite der Traumfabrik heraus. Überall im Buch wird, trotz offiziell bestehender Prohibition gesoffen, Kokain geschnupft und gevögelt was das Zeug hält.So stimmt auf jeden Fall das Personal und die Welt um sie herum.

Spannende Handlung und gute Charaktere

Die Handlung selbst ist spannend,voller Wendungen und mit Hardy Engel kann man sich gut identifizieren. Wie In einem typischen Film Noir, will er das gute erreichen, scheitert aber an seinen eigenen Verstrickungen in den Fall. Auch die Bösewichte agieren, in ihrer Motivation,die darin besteht, Hollywood und ihre Haut zu retten glaubwürdig. Dies alles ergibt einen sehr unterhaltsamen Neo-Hardboild Krimi.

Wie Uve Teschner ins frühe Hollywood entführt

Uve Teschner macht aus einem guten Krimi ein mindestens genauso gutes Hörbuch. Es macht Spaß, zu hören, wie er den Filmproduzenten Carl Lämmle Schwäbeln lässt,es aber ebenso schafft hochmäßigen Studioangestellten, kauzigen Barkeepern oder leichten Mädchen die passende Stimmfarbe zu verleihen. So transportiert er Stimmung und Inhalt des Buches gekonnt ins Medium Hörbuch.

Das Fazit

Das Fazit kann an dieser Stelle kurz und prägnant ausfallen. Die Story ist spannend, hat unerwartete Wendungen und ist dadurch ziemlich Unterhaltsam. Uve Teschner macht seinen Job als Interpret und Vermittler der Geschichte ebenso überzeugend. Wer also Bücher wie der Malteser Falke mag kann auch hier zugreifen.

Wertung 4 goldene Kopfhörer.

Daten zum Hörbuch

Der Mann, der nicht mitspielt: Hollywood 1921 (Hardy Engel 1)

Laufzeit 18 Stunden 1 Minute

Gesprochen von Uve Teschner

ungekürzte Lesung,Der Audio Verlag 2018

Preise:

9.95€ im Abo bei Audible.de und nur dort ungekürzt erhältlich. Als Einzelkauf bei Audible 31.61€